Die Strände im Westen von Fuerteventura.

Im Westen von Fuerteventura gibt es Strände, die entweder, wie der Playa de Cofete, durch Ihre Weitläufigkeit beeindrucken oder durch ihre besondere Wildheit, wie der Playa de Garcey. Zum schwimmen sind Sie allerdings meist weniger geeignet.

Die wilden Strände im Westen von Fuerteventura.

Im Westen von Fuerteventura gibt es schöne, einsame Strände. Dass man sie oft als die wilden Strände bezeichnet hat weniger mit der Tatsache zu tun, dass sie für den Tourismus nicht gut erschlossen sind, sondern, dass der Atlantik hier wirklich wild werden kann. Genau das ist auch der Punkt, weshalb die Strände nicht für den Tourismus erschlossen werden. Es ist sehr gefährlich hier zu schwimmen, an einigen Stellen droht Gefahr für Leib und Leben. Es gibt an der Westküste tückische Unterwasserströmungen, die Sie unter die Wasseroberfläche ziehen können.

Der Strand von Cofete auf Fuerteventura. Perfekt für lange Strandwanderungen

Der Strand von Cofete auf Fuerteventura. Perfekt für lange Strandwanderungen.

Vermeiden Sie es bitte, an den Stellen, an denen ausdrücklich davor gewarnt wird, ins Wasser zu gehen um dort zu schwimmen oder gar zu tauchen. Es ist viel zu gefährlich.

Dennoch sind die Strände einen Besuch wert. So eignet sich, z.B. der lange helle Sandstrand bei Cofete ganz hervoragend für ausgiebige Strandwanderungen. An wenigen Stellen ist es hier möglich im Atlantik zu schwimmen, je nach Brandungs- und Wetterlage. Am Strand von Cofete findet mehrmals im Jahr etwas enorm wichtiges statt. Hier werden die kleinen 'unechten' Karettschildkröten, die in der Zuchtstation in Morro Jable aufgezogen werden, in die freie Wildbahn entlassen, in der Hoffnung, daß sie in einigen Jahren an ihren Schlüpfort zurückkehren und die unechte Karettschildkröte auf Fuerteventura wieder heimisch wird.

Der Strand bei La Pared ist bei gutem Wetter zum Sonnenbaden geeignet

Der Strand bei La Pared ist bei gutem Wetter zum Sonnenbaden geeignet. [© Dr. P. Posselt]

Auch in der Nähe der kleinen Ortschaft La Pared befindet sich ein schöner, allerdings nicht mehr ganz so heller Sandstrand. Hier können Sie an schönen Tagen, bei ruhigem Meer in ruhe Sonnenbaden. Wenn es windig und wellig wird, dann ist der Strand bei La Pared ein beliebter Spot bei den Surfern. Beim schwimmen sollten Sie auf die Felsen achten, die sich an einigen Stellen befinden. Hier herrscht Verletzungsgefahr.

Je weiter Sie an der Westküste nach Norden kommen, desto dunkler werden die Sandstrände. Am Playa de Garcey finden Sie so eine Art Sand-Gemischtwarenladen vor. Je nach Strömung ist der Strand mal heller, mal dunkler, da hier sowohl der helle Sand aus den südlichen Bereichen wie auch der dunkle Lavasand mit der Flut angeschwemmt werden. Im Norden der Westküste, bei El Cotillo sind die Strände dann wieder hell. Am Playa de Garcey zu schwimmen ist nur sehr guten Schwimmern angeraten, und dann auch nur bei stiller See.

Der kleine Strand von Garcey imponiert mit beeindruckend hohen Brandungswellen

Der kleine Strand von Garcey imponiert mit beeindruckend hohen Brandungswellen.

An diesem Strand, dem Playa de Garcey, zu stehen oder zu sitzen und der meterhohen Brandung zuzuschauen hat, verdeutlicht welche Kraft hinter 'so einem bisschen' Wasser steckt. In der Nähe des Strandes gab es das Wrack der American Star zu sehen. Inzwischen hat der Ozean das Wrack vollständig überdeckt. Es ist nichts mehr zu sehen.

Noch ein Stücken weiter im Norden befindet sich Ajuy. Die Ortschaft hat einen kleinen dunklen Sandstrand, der mit, teils sehr grobem, Kies durchsetzt ist. Zwar können Sie hier schwimmen, aber der Strand ist nicht wirklich einladend. Um ein bisschen hin und her zu wandern eignet er sich jedoch ganz hervorragend.

Doch wegen des Strandes kommt man sicherlich nicht nach Ajuy. Die Ortschaft hat etwas viel spannenderes zu bieten: Die Piratenhöhlen und das davorliegende Naturschutzgebiet aus hellem Basaltgestein in bizarren Formen.

Der dunkle Strand von Ajuy. Nicht unbedingt die Strandschönheit von Fuerteventura

Der dunkle Strand von Ajuy. Nicht unbedingt die Strandschönheit von Fuerteventura.

Es gibt noch einige weitere Strände im unteren Teil der Westküste, die man aber nur besuchen sollte, wenn man ein geländegängiges Fahrzeug zur Verfügung hat. Die kleine Bucht bei Las Salinas, nahe Ajuy zu besuchen ist mit einem normalen Mietwagen so gut wie nicht möglich.

Fuerteventura Fotos.

Bilder zum Thema:

Fuerteventura › Straende › Bild 1Fuerteventura › Straende › Bild 2Fuerteventura › Straende › Bild 3Fuerteventura › Straende › Bild 4Fuerteventura › Straende › Bild 5Fuerteventura › Straende › Bild 6Fuerteventura › Straende › Bild 7Fuerteventura › Straende › Bild 8Fuerteventura › Straende › Bild 9Fuerteventura › Straende › Bild 10Fuerteventura › Straende › Bild 11Fuerteventura › Straende › Bild 12Fuerteventura › Straende › Bild 13Fuerteventura › Straende › Bild 14Fuerteventura › Straende › Bild 15

Vergrössern durch Klick auf das Bild.

Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung

Copyright © 2011 - 2015 by WEFUE